Die Ludwigshafener Hilfe

Suruc01Der Freundeskreis Ludwigshafen Gaziantep arbeitet aktiv in der „Ludwigshafener Hilfe für Flüchtlinge in der Region Kobane“ mit.

Seit der Islamische Staat (IS) in Syrien und dem Irak aktiv ist, fliehen immer mehr Menschen aus der Region. „Noch nie hat ein Konflikt zu so vielen Toten, Flüchtlingen und Vertriebenen in der Region geführt“. Inzwischen „wurden mehr als 9 Millionen Syrer gezwungen ihre Heimat zu verlassen“, sagte Frej Fenniche, Vertreter des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte während einer Anhörung des Menschenrechtsausschuss am 13.10.2014. Allein aus dem kurdisch-syrischen Kanton Kobane flohen mehr als 100.000 Menschen vor der IS-Terrormiliz. Unter den Flüchtlingen sind sehr viele Kinder, die auch ihre Eltern im Krieg verloren haben.

Suruc02Laut Bericht der lokalen Zeitung „Suruc Gündem“ leben die meisten Flüchtlinge in öffentlichen Parkanlagen der Stadt Suruc. Nur ein geringer Teil von ihnen ist in öffentlichen Gebäuden wie Schul- und Sporthallen oder in Flüchtlingscamps untergebracht.

Die Flüchtlinge in der Grenzregion um Kobanê, auf türkisch-kurdischer Seite in Suruc brauchen dringend internationale Unterstützung. Am wichtigsten sind Medikamente, Lebensmittel und Decken, um den Winter zu überstehen.

Suruc05Die Veranstaltungen und Aktionen der „Ludwigshafener Hilfe“ finden Sie beschrieben auf www.ludwigshafenerhilfe.de!

Die Bilder sind von dem Psychologen A. E., der in Suruc mit Flüchtlingskindern gearbeitet hat, um sie von ihren traumatischen Erlebnissen abzulenken.

Schreib einen Kommentar